Rezepte

Rotzungen auf Erbsencreme

für 4 Personen

8 kleine Rotzungenfilets
200 ml Fischfond
300 g Erbsen
gepult oder TK
8 Basilikumblätter
6 Tomaten
3 Blatt Gelatine
2 Kartoffeln
Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG

Die Tomaten würfeln und den Saft auffangen. Mit 2 cl Tomatensaft und der Gelatine ein Gelee herstellen und dieses anschließend in kleine Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen, kochen und ebenfalls in Würfel schneiden. Die Erbsen in Wasser mit etwas Fischfond kochen. ¾ der Erbsen und die Kartoffelwürfel in wenig Fischfond ziehen lassen, dann pürieren, durch ein feines Sieb streichen,mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten. Die Fischfilets leicht salzen und im restlichen Fischfond ca. 3–5 Min. pochieren. Das Erbsenpüree und die Rotzungenfilets auf die Teller geben und mit den Tomatenwürfeln, den in Streifen geschnittenen Basilikumblättern, den restlichen Erbsen und den Geleewürfelchen dekorieren.

...wir wünschen guten Appetit!

WEINEMPFEHLUNG

2006 Grüner Veltliner, Christian Mrozowski, Weinviertel, Österreich

Vom Sportfotografen zum Biowinzer. Christian Mrozowski wuchs auf dem Bauernhof seiner Eltern auf und war nach 200-jähriger Tradition der Erste, der die Landwirtschaft verließ. Koch oder Fotograf wollte er werden und da die Aufnahmeprüfungen für die Schulen am selben Tag stattfanden,musste er sich entscheiden. Er wurde Fotograf und war zuletzt Fotochef des Sportmagazins in Wien. Mit 38 Jahren kehrt er zu seinen Wurzeln zurück, um erstklassige biologische Weine herzustellen, welches ihm auch auf Anhieb gelingt. Sein Grüner Veltliner bietet der Nase Düfte von Blumenwiese und Kamille, ist am Gaumen cremig, sehr elegant,mit Aromen von Mandarinen, vollreifen Marillen und weißem Pfeffer.

Wein des monats