Rezepte

Orientalisches Kalbs Ossobuco vom QSFP Tiroler Milchkalb

1-1,2 kg QSFP Tiroler Milchkalbs Ossobuco
1 EL Pimentkörner, zerstoßen
1 Stange Zimt
1 TL Garam Masala
4 Nelken, zerstoßen
3 Lorbeerblätter
1 TL Ingwer, frisch gerieben
1 TL Currypulver
4 Sternanis
200 g getrocknete Aprikosen
300 g Schalotten
300 g Karotten
100 ml Saft von ca. 2 Orangen
500 ml Rinderfond (z. B. von OSCAR)
3 Knoblauchzehen
300 g Basmatireis
Je 1 TL Kreuzkümmel und Kurkuma
50 g Berberitzen oder getrocknete
Cranberries
50 g gestiftelte Mandeln


Zusätzlich benötigen Sie
Sesamöl
Erdnussöl
Zitronensaft
Meersalz
 

ZUBEREITUNG

Zerstoßene Pimentkörner, Garam Masala, Nelken, Lorbeer, Ingwer und Curry mit je 1 EL Erdnussöl und Sesamöl vermischen. Mit der Mischung die Beinscheiben einreiben. Den Sternanis in das Fleisch drücken. Mindestens 6 Std. im Kühlschrank marinieren.

Ofen auf 160 °C vorheizen. Einen Bräter erhitzen, das Fleisch darin scharf anbraten und anschließend salzen. Die Schalotten und Karotten schälen, Schalotten achteln, Karotten längs und quer halbieren. Beides mit den grob gehackten Aprikosen und der Zimtstange dazugeben. Das Fleisch mit Orangensaft und Rinderfond ablöschen und für 1,5 Std. im Ofen garen.

Wenn das Fleisch sich gut vom Knochen lösen lässt, aus dem Bräter nehmen. Ebenso die groben Gewürze wie Sternanis, Lorbeer und Zimt herausnehmen. Das Knochenmark aus den Knochen löffeln, Knoblauchzehen fein hacken und zusammen mit dem Mark zurück in den Bräter geben. Das Fleisch in Stücke schneiden und hinzugeben.

500-600 ml Wasser mit Kreuzkümmel, Kurkuma und Salz würzen und den Reis darin ca. 20 Min. bissfest kochen. Mandeln in einer Pfanne leicht anrösten. 5 Min. vor Ende der Garzeit Berberitzen und Mandeln dazu geben.

Reis auf Teller verteilen, Fleisch und Gemüse darauf drapieren und mit Sauce anrichten.

...wir wünschen guten Appetit!

WEINEMPFEHLUNG

2013 Abbotts & Delaunay - Boreas Faugeres - Languedoc-Roussillon

Der Geheimtipp des Montats Februar stammt aus Süden Frankreichs, genauer aus der Weinbauregion Languedoc-Roussillon. Hier bringen die Winemaker Laurent Delaunay und Nerida Abbott seit einigen Jahren unter dem Namen Abbotts & Delaunay Gebietstypische Preis-Leistungs-Knaller hervor, welche die Vielseitigkeit der Region perfekt widerspiegeln.

Als höchste Qualität aus dem Hause Abbotts & Delaunay zählt unter anderem der Boreas Faugeres, eine Cuvée aus Grenache, Mourvèdre und Syrah. Mit viel Kraft und Eleganz präsentiert sich der Wein von seiner sehr fruchtig-würzigen Seite. Aromen von roten Beeren, schwarzer Johannisbeere und Sauerkirsche paaren sich mit würzig-milden Noten von Kakao und Havana-Tabak. Am Gaumen sehr ausgewogen und vollmundig lässt er, gestützt von feinen, ausgereiften Tanninen und zarten Holznoten, noch lange nachhallen.

Gerade die würzigen Noten des Syrah und Mourvèdre harmonieren perfekt mit der orientalischen Marinade, die Grenache hingegen bringt Lockerheit und Frische in das Schmorrgericht ohne es zu dominieren. Das klingt nach viel Spaß und Genuss!

Wein des monats