Rezepte

Meeresfrüchteplatte à la FrischeParadies

4 Packungen High Pressure Lobster
halbiert (über Nacht im Kühlschrank
auftauen)
4 Jakobsmuscheln in der Schale
8 FrischeParadies Fines de
Claires Austern
8 8/12er FrischeParadies Garnelen,
mit Kopf und Schale, aufgetaut
12 QSFP Kaisergranaten
250 g Salicornes
 

100 g weiche Butter
5 Zweige Estragon
2 unbehandelte Zitronen

Zusätzlich benötigen Sie:
Olivenöl Extra Vergine
Meersalz
schwarzen Pfeffer, frisch gemahlen
1 Baguette

ZUBEREITUNG

Die aufgetauten Hummerschwänze salzen und pfeffern und mit der Schalenseite zuerst in einer vorgeheizten Pfanne in etwas Olivenöl anbraten, sobald die Schale Farbe angenommen hat, auf die Fleischseite wenden, das Scherenfleisch hinzugeben und beides ca. 3 Min. braten.
Die Jakobsmuscheln aus der Schale nehmen, in einer Pfanne kurz mit Olivenöl braten und dann mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend wieder in die Schalen setzen und warmhalten.
Für die Kaisergranaten einen Topf mit Salzwasser aufsetzen. Nach dem Aufkochen die Kaisergranaten zugeben und 5 Min. ziehen lassen.
Die Garnelen von beiden Seiten ca. 3 Min. in Olivenöl braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
Salicornes in kochendes Wasser geben und ca. 2 Min. kochen, abgießen, kalt abschrecken und auf Küchenkrepp vorsichtig trocken tupfen.
Den Estragon waschen, hacken und mit der weichen Butter und etwas Salz verkneten.
Als letzten Schritt die Austern knacken.

Anrichten
Zuerst die Salicornes auf dem Teller ausbreiten, anschließend die Hummerschwänze und die Jakobsmuscheln daraufsetzen, Kaisergranaten, Crevetten und Austern dazu geben. Zitronenviertel, Baguette und die Estragonbutter dazu reichen.

...wir wünschen guten Appetit!

WEINEMPFEHLUNG

Crozes Hermitage

2009 begann die erfolgreiche Zusammenarbeit von Nicolas Jaboulet mit der Familie Perrin in der südlichen Rhône. Hier nutzt Nicolas nun seine langjährigen Beziehungen zu den Top-Winzern der Region. Mit faszinierender Leidenschaft entstehen Jahr für Jahr charaktervolle Weine in den kleinen Parzellen. Der Ausbau und die Lagerung erfolgt in den Kellern der Familie Perrin. Es gilt das Motto „Qualität vor Quantität“. Uns hat der Wein auf Anhieb in der Blindverkostung überzeugt.


Dieser weiße Crozes Hermitage hat ein großzügiges Bukett von Zitrusfrüchten und besticht am Gaumen mit außergewöhnlicher Frische und Mineralik. Die 5 Monate im Holzfass verleihen ihm einen eindrucksvollen Körper.
Für seine lebendige Struktur wird er von Weinliebhabern überaus geschätzt.
Für mich hat der Wein eine perfekte Harmonie zu diesem Gericht, da er besonders auf die Aromen Zitrone und Estragon eingeht und das nussige Aroma der Jakobsmuschel abrundet.

 

Wein des monats