Rezepte

Maronensuppe mit Zanderfilet-Streifen

Für 4 Personen

Für die Suppe:
1 kg vorgekochte Maronen
1 kleine Gemüsezwiebel
4–5 Zweige frischer Thymian
2 Zweige frischer Rosmarin
100 g Sellerie
2 Karotten
400 ml Sahne
4 EL Crème fraîche
1,5 l Kalbsfond (z. B. von OSCAR)
2 EL Pflanzenöl
Salz, Pfeffer frisch gemahlen

Für den Fisch:
600 g Zanderfilet ohne Haut
Salz, Pfeffer frisch gemahlen
etwas Pflanzenöl

ZUBEREITUNG

Die Maronen in einem Topf mit Pflanzenöl, Rosmarin und Thymian ca. 10 Min. bei starker Hitze in einem Topf anrösten. Währenddessen Sellerie, Karotte und Zwiebel in Würfel schneiden und anschließend hinzugeben. Nach 2–3 Min. mit dem Kalbsfond aufgießen und das Gemüse weich kochen. Thymian und Rosmarin herausnehmen, die Sahne hinzufügen und das Ganze fein pürieren. Mit der Crème fraîche, Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Zanderfilet waschen und trockentupfen. In ca. 3 cm breite Streifen schneiden, salzen, pfeffern und für ca. 2 Min. in Öl anbraten.

Die gebratenen Zanderstreifen auf 4 tiefe Teller verteilen und mit der heißen Maronensuppe übergießen. Mit Thymianblättchen und etwas Crème fraîche garnieren.

...wir wünschen guten Appetit!

WEINEMPFEHLUNG

Riesling QbA trocken, Weingut am Nil, Pfalz

Zum nussig-kräftigen Geschmack der herbstlichen Maronensuppe passt dieser fruchtige Riesling hervorragend. Viele frische Aromen wie Citrus und Limette sowie die etwas dezenteren Apfel- und Stachelbeernuancen geben dem Wein nicht nur den spritzigen Geschmack, sondern auch frische, helle Farbreflexe. Also genau das, was an einem trüben Herbsttag ein klein bisschen Sonne ins Glas bringt.

Wein des monats