Perlweine

Brut Premier, ein Spitzenchampagner von Louis Roederer

Das Champagnerhaus Louis Roederer ist tief in der Geschichte der Champagne verwurzelt. Seine Gründung geht auf das Jahr 1776 zurück, als Nicolas-Henri Schreider das Haus Dubois Père et Fils übernahm und dessen Qualität in wenigen Jahren enorm verbesserte. Jedoch erst als 1833 sein Neffe Louis Roederer das Champagnerhaus übernahm und ihm seinen heutigen Namen gab, fing die wahre Erfolgsgeschichte des Hauses an.

Louis Roederer konnte schnell wichtige Exportmärkte wie England, Amerika und Russland erschließen und steigerte die Produktion seiner hochwertigen Champagner um ein Vielfaches. Er hatte es geschafft, den russischen Zaren Alexander I. und später auch seinen Nachfolger so sehr für den Champagner Roederer zu begeistern, dass schon früh ein großer Teil der Produktion nach Russland ging. Schon 1880 lieferte das Haus 2,5 Millionen Flaschen jährlich und war auch in der USA schnell der drittgrößte Champagner-Exporteur.

Trotz des großen Erfolges blieben die Größe und die Einstellung des Hauses immer sehr familiär. Schon seit Generationen legte man deutlich mehr Wert auf Qualität als auf Quantität, was durch die Tatsache erleichtert wird, dass sich das Champagnerhaus im Privatbesitz befindet und nicht von einem großen Konzern abhängig ist.

Ein Grund für den hervorragenden Ruf des Reimser Champagnerhauses ist der hohe Anteil eigener Weinberge. Mit 130 Hektar strategisch besten Lagen gehören dem Haus etwa 80 % der insgesamt zur Verfügung stehenden 180 Hektar. Diesen Wert erreicht kaum ein anderes Champagnerhaus und ist in Zeiten hoch gehandelter Traubenpreise besonders wichtig.Die Traubenqualitäten können somit besser kontrolliert werden und man ist nicht abhängig von Lieferanten. Die Durchschnittsbewertung aller Lagen entspricht 98 %, was ebenfalls ein kaum zu schlagender Wert ist.

Der besondere Stil des Hauses Roederer ist erklärbar durch die benutzten Rebsorten, die Reserveweine, die Dosage und die lange Lagerung. Den hochwertigen kräftigen, aber differenzierten Geschmack des BRUT PREMIER erreicht man durch den hohen Anteil von Pinot Noir. Er liegt bei 65 %. Der des Chardonnay nur bei 30 %. Der des etwas schwächeren Pinot Meunier nur bei 5 %. Die Reserveweine werden bei Roederer besonders behutsam gelagert. In Eichenfässern reifen sie so lange, bis sie ein harmonisches und kräftiges Aroma bekommen und in der Dosage, die nach dem Degorgieren der Flasche zugefügt wird, zur vollen Entfaltung kommen. Nachdem der Champagner schon die sehr lange Lagerung von über 3 Jahren auf der Hefe verbracht hat, wird er nach dem Zufügen der Dosage nochmals ein halbes Jahr zum Ruhen in den Keller gelegt. Der Champagner von Louis Roederer hat somit immer eine besonders feine Hefearomatik, die an Brioche und Nussaromen erinnert. Der zartwürzige Duft von Pfirsichen, Birnen und Mango ist sehr animierend und die lebendige Säure und schmeichelnde Struktur sehr stilvoll. Der BRUT PREMIER ist ein hervorragender Aperitif, jedoch auch besonders passend als Begleiter hochwertiger Krustentiere, Fisch- und Geflügelspezialitäten, Gänseleber, Trüffel und Ziegenkäse.

Wir wünschen Ihnen schöne Stunden und viel Vergnügen mit diesem exzellenten Champagner. Sehr zum Wohl!