Perlweine

Champagner Bollinger Special Cuvée

Diesen Monat stellen wir mit dem Champagnerhaus Bollinger einen wahren Kult-Champagner vor. Es gehört zu den drei hochwertigsten und geschätzten Champagnerproduzenten. In allen führenden Hotels und Restaurants findet man die Champagner des Hauses Bollinger auf der Karte. Sommeliers und Champagnerliebhaber gleichermaßen schwärmen in höchsten Tönen von der schon jahrzehntelang gleichbleibenden Spitzenqualität dieser Marke.

Gegründet wurde das Haus 1829 von dem altadeligen französischen Admiral Comte de Villermont. Bekannt und vergrößert wurde es dann, als der in Württemberg geborene Joseph Jacques Bollinger nach der Heirat mit der Tochter des Grafen die Geschäftsführung übernahm und die Grundsteine für eines der erfolgreichsten Champagnerhäuser legte.

Bollinger besitzt ca. 150 Hektar Weinberge in den besten Lagen um Ay, Bouzy und Verzenay. 60 % seiner Weinberge gelten als Grand Cru und weitere 30 % als Première Cru. Somit kann dieses relativ kleine Haus, im Gegensatz zu den meisten anderen Produzenten in der beneidenswerten Lage, mit mehr als zwei Drittel bester Reben für die Produktion der 1,5 Millionen Flaschen pro Jahr, aus seinen eigenen Weinbergen gewinnen.

Der Schwerpunkt liegt auf den hochwertigen Pinot Noir-Reben, wobei nur der Most der ersten Pressung für das eigene Produkt verwertet wird. Der Most der zweiten Pressung wird an andere Winzer verkauft. Zum Pinot Noir enthält die Cuvée ca. 25 % Chardonnay und 15 % Pinot Meunier. Der große Anteil Pinot Noir sorgt für Kraft und Fülle. Dies wird bei Bollinger noch unterstützt, indem man die Grundweine in kleinen Holzfässern reifen lässt, die, aus speziell gelagertem Eichenholz der Limousinwälder, im eigenen Haus von einem Küfer hergestellt werden. So entwickeln sich zarte Nuss- und Vanillearomen, die in der Cuvée für Dichte und Fülle stehen. Ergänzt wird die Aromatik von einer sehr saftigen Frucht und einer lebendigen Säure, die das Produkt perfekt harmonisiert und besonders weinig erscheinen lässt. Nach der zweiten Gärung lässt man den Champagner ca. 3 Jahre auf der Hefe ruhen. Das ist mehr als doppelt so lange wie üblich. So entsteht jedoch eine Komplexität und Vielfalt der Aromen, die für das Haus so typisch ist und in allen Verkostungen hervorsticht.

Besonders empfehlen können wir die Special Cuvée, wie auch alle anderen Champagner von Bollinger, in Verbindung mit einem hochwertigen Essen. Zu Fischgerichten, Krustentieren, hellem Fleisch, Geflügel und gereiftem Käse – Bollinger passt sich wie kaum ein anderer Champagner besonders gut den Speisen an. Der Geschmack der Gerichte wird unterstützt und sogar hervorgehoben und Sie werden merken, dass Sie viel zu selten Champagner zum Essen genießen. Wir empfehlen auch, den Champagner nach der Aperitifphase zum Essen nicht eiskalt zu trinken, um die brillante kraftvolle Aromatik der Special Cuvée zur vollen Entfaltung kommen zu lassen. Diesen Monat haben Sie auch die Möglichkeit, in den Bistros des FrischeParadieses den Champagner von Bollinger glasweise in Verbindung mit feiner Fischküche zu genießen. Nutzen Sie die Chance und besuchen Sie uns.

Bis bald und sehr zum Wohl!