Weine des Monats September

Von unseren Sommeliers perfekt auf den Sommer abgestimmt - passend zu leichten Gerichten oder für einen gemütlichen Abend!

Metzger Kleiner Weißer QbA trocken

Weingut Metzger – Pfalz – Deutschland

Der Kleine Weiße hat in der Nase eine intensive Aromatik, die an Aprikose, Birne und Zitrusfrüchte erinnert. Am Gaumen dann eine imponierende Säure, die dem Weißwein eine spritzige Frische und einen schönen Trinkfluss verleiht. Der „kleine Weiße“ ist ein animierender Wein mit tollem Schmelz und jugendlicher Leichtigkeit.

Art. 89362

0,75l, Grundpreis: 9,99 €/Liter

Das Weingut Metzger in Asselheim hat mittlerweile eine Größe von 19 Hektar. Seit Generationen bauen die Metzgers in der Nordpfalz Wein an. Seit 1987 ist Uli Metzger im elterlichen Betrieb tätig. In dieser Zeit wurde das Weingut von 7 auf 19 Hektar ausgebaut. 2010 übernahm er den Betrieb und seit 2011 wurde die tierische Variante ins Spiel gebracht – bei dem Namen kein Wunder. Um seine Weine einzuordnen sind auf den Etiketten Kühe abgebildet: Die Flanke steht für Gutsweine, das Pastorenstück für die mittlere Qualität und das Filet für die Topqualität

ab 7,49 €/Fl.
ab 12,99 €/Fl.

Silvaner Sommerhausener Steinbach 1. Lage

Weingut Schloss Sommerhausen – Franken – Deutschland

Mit einem klaren Goldgelb zeigt er sich im Glas, mineralisch sowie mit dem Duft von reifen Birnen und einem Hauch von Zitrus in der Nase. Am Gaumen beeindruckt er mit seinen mineralischen Tönen, deutlich geprägt durch den Muschelkalk. Lang und anhalten im Nachhall.

Art. 78656
0,75l, Grundpreis: 17,32 €/Liter

Das Weingut Schloss Sommerhausen umfasst heute rund 28 ha Weinberge in Hang und Steillagen, wo auf Muschelkalk und Keuper die klassischen Rebsorten Silvaner, Riesling, Grauer und Weißer Burgunder sowie auch etwas ungewöhnliche Sorten wie Auxerrois, Chardonnay und Frühburgunder angebaut werden. Neben den überwiegend klassisch fränkisch trockenen Weinen werden auch hochwertige Sekte im Weingut Schloss Sommerhausen produziert - ausgewählte Weine werden in traditioneller Flaschengärung nach dem Champagnerverfahren zu Sekt veredelt, welche im alten Gewölbekeller von Schloss Sommerhausen bis zu sieben Jahren auf der Hefe liegen