Aussehen

Die meisten Garnelen haben lange Fühler und sind schmal und gebogen geformt. Einige scheinen fast durchsichtig zu sein und haben eine grünbraune oder rosa bis braunrote Färbung.

Die Nordsee-Garnele hat eine Körperlänge von 5 bis 7 cm. Ihr grauer Körper scheint ebenfalls fast durchsichtig.

Die Tiefseegarnele erlangt eine Größe von bis zu 16 cm und hat eine intensive rosa Farbe.

...

Riesengarnelen werden bis zu 25 cm (Freshwater-Garnele) bzw. 30 cm (Seawater- Garnele) groß.

Einige Sonderarten können besonders groß werden, wie z. B die Carabineros, auch bekannt als rote Riesengarnelen.

Allgemeines

Die Beliebtesten unter den Krebstierarten sind Garnelen. Irrtümlicherweise werden sie als Krabben bezeichnet. Genau genommen gehören sie zur Gruppe der Langschwanzkrebse. Krabben sind nämlich Kurzschwanzkrebse. Es gibt um die 2.000 bis 3.000 Garnelenarten, die ihrer Größe und ihrem Lebensraum zugeordnet werden. Die begehrten Krebstiere sind auch unter den Namen Shrimps oder Prawns (auf Englisch) oder Crevetten (aus dem Französischen) bekannt, die abhängig von ihrer Größe als Riesen, King oder Tiger betitelt werden. Im Allgemeinen werden sie unterschieden in Warm- und Kaltwassergarnelen sowie in Meeres- und Süßwassergarnelen.

Lebensweise

Je nach Herkunft unterscheidet sich der Lebensraum der kleinen Tiere.

Nordseegarnelen (die Lieblinge der Deutschen) leben in einer Tiefe von etwa 20 Metern vor den Nordseeküsten Hollands, Deutschlands und Dänemarks. Dort ernähren sie sich vorwiegend von Kleintieren, Algen und Sinkstoffe wie Steine, Kies und Sand. ...

Tiefsee- bzw. Eismeergarnelen leben in fast allen größeren Meeren. Die auch als Grönland Garnelen bekannten Krebstiere leben über den Tag hinweg über weichem Grund in Tiefen von 200 bis 700 Meter bei Temperaturen von 0 bis 8 Grad Celsius. Bei Nacht befinden sie sich dann in höheren Lagen. Sie ernähren sich überwiegend von kleinen Krebstieren und Würmern.

Riesengarnelen, auch Geißel- und Felsengarnele, sind im Pazifik, Indischen Ozean und Atlantik (Seawater-Prawns), in Flussmündungen am Indo-Pazifik, an den südamerikanischen und afrikanischen Küsten (Fresh water-Prawns) beheimatet. Besonders stark an Bedeutung hat die Zucht der Riesengarnelen in den eigens angelegten Teichen Indiens und Pakistans sowie in den Aquafarmen südostasiatischer Länder und Mittelamerika gewonnen.

Herkunft

Bei dem Fang von Nordseegarnelen kommen speziell ausgerüstete Krabbenkutter aus Deutschland, Dänemark und Holland zum Einsatz. Tiefseegarnelen kommen aus Importländer der nördlichen und südlichen Halbkugel, Riesengarnelen aus Südostasiens.

Garnelen werden mit Schleppnetzen (Baumkurren) und Trawl-Netze gefangen.

Nordsee- und Eismeergarnelen werden unmittelbar nach dem Fang nach Größe sortiert, gekocht und tiefgefroren bzw. bis zur Rückkehr ans Land gekühlt. gelagert.

Geschmack

Temperatur und Tiefe des Wassers haben bedeutenden Einfluss auf die Fleisch- und Geschmacksqualität der Garnelen. Umso kälter das Wasser ist, desto delikater ist das Fleisch. Eismeergarnelen, die in den Fjorden Norwegens, vor den Küsten Islands, Grönlands und Alaskas beheimatet sind, zählen geschmacklich zu den besten ihrer Art. ...

Garnelen können auf verschiedenste Arten zubereitet werden. Gekocht oder gebraten passen sie hervorragend zu frischen Salaten, Suppen und Soßen und sind auch gegrillt, gegart oder überbacken sehr köstlich.

Premium Garnelen aus Aquakultur

Unsere Königsdisziplin, wenn es um Qualität geht: Fisch und Seafood. Dazu zählen wir auch unsere FrischeParadies Garnelen. Das Besondere: Die Garnelen stammen aus kontrollierter Aquakultur, in der sie nach unseren eigenen strengen Maßstäben gefarmt werden.

Aus unserem Sortiment

  • Carabineros
  • Crevetten
  • Grönland Garnelen
  • Tiger Prawns