Aussehen

Es gibt zahlreiche Muschelarten auf der Welt, die sich nur anhand Größe, Aussehen und Form voneinander unterscheiden. Die gemeinsame Besonderheit ist ihr Schließmuskel, eine Art Schloss, welches die zwei Schalenhälften öffnen und wieder verschließen kann. Zudem verfügen Muscheln über einen Fuß, der für viele Muschelarten als Fortbewegungsinstrument dient. Andere Muscheln bewegen sich z. B. mit ruckartigen Schnappbewegungen ihrer Schalen weiter und schwimmen so durch das Wasser.

Allgemeines

Muscheln gehören zur Familie der skelettlosen Weichtiere (Molluska). Um ihren Körper herum schützen sie zwei Schalenhälften, die ihr ihren charakteristischen Wiedererkennungswert geben. Ihr ungegliederter Körper besteht aus einem Kopf, Fuß und Mantel sowie einem Eingeweidesack aus Herz, Niere, Leber, Magen und Darm. In der Kulinaristik sind Muscheln vor allem als Delikatesse von Bedeutung und sind in den unseren Küchen sowie in Sterneküchen nicht mehr wegzudenken.

Lebensweise

Die meisten Muscheln sind Salzwassermuscheln. Sie leben allerdings auch im Brack- und im Süßwasser. Ihr Lebensraum erstreckt sich von der Antarktis und Arktis bis hin zu den Tropen. Zum Leben bevorzugen sie Felsen oder Steine, also einen festen Ort, von wo aus sie sich mit Plankton ernähren. Bei der Nahrungsbeschaffung unterstützen sie ihre Kiemen, die das Plankton aus dem Wasser filtern können.

Viele Muscheln haben ein getrenntes Geschlecht. Sie können allerdings, wenn sie ein Zwittergeschlecht haben, ihr Geschlecht in einem stetig wiederholenden Turnus wechseln. Für die Vermehrung atmen die weiblichen Muscheln die ins Wasser entleerten Samen der männlichen Muscheln über ihre Kiemen ein. Aus den Samen entwickeln sich Millionen von Eiern und Larven.

Herkunft

Wildmuscheln vom Meeresboden werden in der Regel mit Dreschden (Schleppnetzen) gefangen. Muscheln, die auf Muschelbänken gezüchtet werden, werden entweder mit Rechen, Muschelmatten, -gitter oder -taue geerntet bzw. gehoben. Dies geschieht entweder durch reine Handarbeit oder mit maschineller Unterstützung.

Die Muschelzucht nimmt kontinuierlich zu. Mit 80 Prozent sind die Chinesen an der Muschelzucht beteiligt.

Frischer Handel mit Muscheln ist aufgrund zwingend notwendigen Import- und Hygieneauflagen international eingeschränkt. Frischer Muschelhandel ist jedoch unter fest ausgemachten Ländergruppen erlaubt. In der EU z. B. dürfen unter den Mitgliedstaaten frische Muscheln gehandelt werden.

Früher fand die Muschelsaison in den Monaten mit R statt. Aufgrund der positiven Entwicklung der Frischelogistik und des Angebotes an Tiefkühlwaren sind heute Muscheln über das ganze Jahr verfügbar.

Geschmack

So zahlreich sie sind, desto verschieden ist auch ihr Geschmack. Unter Produkte werden die bekanntesten Muschelarten und ihre genüsslichen Vorzüge vorgestellt. Fakt ist, dass es zwei Dinge gibt, auf die bei der Zubereitung von Muscheln besonders zu achten ist. Roh sollten die Muscheln verschlossen sein, während sie nach dem Kochen offen stehen sollten. Ist sie dennoch zu, kann ihre Frische ausgeschlossen werden.

Muschelarten

Die bekanntesten Muschelarten sind neben Austern, Miesmuscheln und Jakobs- oder Pilgermuschel (Petoncle),  Muscheln wie Meeresschnecken (Bulot), Meermandeln (Amandes) oder Grünschalmuscheln und Venusmuscheln. Lesen Sie mehr über ihre kulinarischen Feinheiten.

Quelle: Seafood-Academy der Port Culinaire

Aus unserem Sortiment

  • Austern Ancelin
  • Austern Fines de Claires
  • Austern Gillardeau
  • Clams
  • Grünschalmuscheln
  • Jakobsmuscheln
  • Meeresschnecken (Boulot)
  • Meermandeln (Amandes)
  • Meerscheidenmuscheln
  • Miesmuscheln (Bouchot)
  • Pilgermuscheln (Petoncle)
  • Vongole Veraci
  • Teppichmuscheln
  • Herzmuscheln