Aussehen

Lachse besitzen einen spindelförmigen Körper und gut entwickelte Zähne. Im Durchschnitt erreichen Sie eine Größe von ca. 70 cm sowie ein Gewicht von 3 bis 4 Kilogramm, wobei auch Längen bis 1,5 Meter und ein Gewicht bis 40 Kilogramm möglich sind. Die kleinen Lachse haben dunkle Streifen oder Flecken. Im Zuge der Lachswanderung durchlaufen sie eine physiologische Veränderung, um sich an den Salzgehalt im Meerwasser anzupassen. Dabei erhalten sie ihre typischen silbrigen Flanken mit einem dunklen Rücken. ...

Mit Erreichen der Geschlechtsreife legen die Lachse während der Wanderung in ihre Heimatgewässer die sogenannte Laichtracht an. Dabei färbt sich der Rücken oliv bis braun und die Seiten gelb oder rötlich, wobei die Intensität je nach Unterart variiert. Außerdem bilden sich bei den Männchen an der Spitze des Unterkiefers ein nach oben gerichteter Haken aus. Der Buckellachs bildet darüber hinaus noch einen namensgebenden Höcker auf seinem Rücken.

Lebensweise

Der atlantische Lachs und seine fünf pazifischen Verwandten sind anadrome Wanderfische. Sie schwimmen zum Laichen aus dem Meer in die Flüsse hinauf. Dabei kehren die Lachse zu exakt demselben Laichgrund zurück, aus dem sie selbst stammen. Während bei den pazifischen Lachsen alle Tiere nach dem Laichen sterben, überleben einige der atlantischen Lachse und kehren ins Meer zurück. ...

Nach dem Schlupf bleiben die kleinen Lachse je nach Standort ca. 1 bis 5 Jahre im Süßwasser, bevor sie ins Meer hinauswandern. Im Meer ernähren sie sich von Kleinfischen und Krebstieren, wodurch Gewicht und Größe schnell zunehmen. Die Fische kehren nach 1 bis 4 Jahren zum Laichen in ihre Heimatgewässer zurück. Während der als Lachswanderung bekannten Phase können die Lachse Hindernisse von bis zu 2 Metern überwinden und verlieren bis zu 40% ihres Körpergewichts, da sie im Süßwasser keine Nahrung zu sich nehmen.

Herkunft

Der Lebensraum des atlantischen Lachses beschränkt sich auf den Nordatlantik. Die fünf pazifischen Lachse bevölkern ausschließlich den nördlichen Pazifik sowie die jeweils darin mündenden Flüsse. Bezüglich des natürlichen Aufkommens der atlantischen Lachse ist ein drastischer Rückgang der Fänge zu verzeichnen. Dies hat dazu geführt, dass vor der amerikanischen und kanadischen Ostküste sowie norwegischen Küste ein zeitlich begrenztes und totales Fangverbot erlassen wurde. Entsprechend selten kommen daher echte atlantische Wildlachse in den Handel. In der weltweiten Aquakultur dagegen zeigt die Produktion von atlantischem Lachs enorme Zuwachsraten. Die wilden Lachse werden unter anderem mit Stellnetzen und Langleinen gefangen.

Geschmack

Lachs hat einen kräftigen, würzigen Geschmack und zartes Fleisch, weshalb er sich für nahezu jede Zubereitungsmethode eignet, als Filet sowie im Ganzen.

Aus unserem Sortiment

  • Lachsfilet
  • Lachsloins
  • Rauch Lachs
  • Lachs ausgenommen
  • BIO Lachs
  • Lachs Label Rouge
  • Lachs Pre Rigor ausgenommen
  • Lachs Keta
  • MSC Wildlachs Alaska mit Kopf
  • Lachfilet Loch Duarte SCO