Aussehen

Als heringsartige haben auch Sardinen einen charakteristischen, annähernd zylindrischen Körperbau und silbrige, schuppige Haut. Sie werden bis zu 26 Zentimeter lang, 300 Gramm schwer und 15 Jahre alt.

Lebensweise

Sardinen sind Schwarmfische, welche die flachen und offenen Gewässer in Küstennähe bevorzugen. Dort halten sie sich tagsüber in den tieferen Regionen auf und steigen nur nachts weiter nach oben, wo sie sich von Plankton, Fischeiern und -larven ernähren. Da Sardinen sich in wärmeren Temperaturen wohl fühlen, wandern sie zum Winter nach Süden und im Sommer gen Norden, wozu sie große Schwärme bilden. So schützen sie sich am effektivsten gegen Feinde sowie starke Meeresströmungen. In der Laichzeit suchen die Sardinen keine speziellen Gebiete auf, sondern legen ihre Eier einfach in Küstennähe oder im offenen Meer ab. Nach 2 bis 4 Tagen schlüpfen die Larven, welche bereits im ersten Lebensjahr 8 bis 10 Zentimeter groß werden. Ab einem Alter von 3 Jahren werden sie geschlechtsreif.

Herkunft

Sardinenschwärme finden sich im Atlantik von Nordosten bis zum Senegal und auch in der Nordsee sowie dem Mittelmeer. Kleinere Vorkommen gibt es darüber hinaus im Schwarzen Meer und dem Marmarameer. Während die Sardinen im Atlantik bevorzugt mit Treibnetzen gefangen werden, nutzen vor allem kleine Fischereien im Mittelmeer die Lamapra-Methode. Dabei wird das Boot nachts durch Lampen erhellt, um so die Fische an die Oberfläche zu locken und anschließend mit einem Netz einzufangen.

Geschmack

Dank ihrem herzhaften und würzigen Geschmack sind Sardinen einer der beliebtesten Speisefische. Die schmackhafte Sardinen können vielseitig zubereitet und mit weiteren köstlichen Zutaten kombiniert werden.

Aus unserem Sortiment

  • Sardinen
  • QSFP Sardinen
  • Bretonische Sardinen
  • Sardinenfilet
  • Sardinenfilet geräuchert
  • MSC Sardinenfilet