Aussehen

Entgegen seinem Namen gehört der Seelachs nicht zur Familie der Lachse, sondern zu den dorschartigen Fischen. Er besitzt einen langestreckten Körper mit schwarz gefärbtem Rücken sowie einer silbrig-weißen Unterseite. Auffallend sind eine deutliche sichtbare helle Seitenlinie sowie das Fehlen des für dorschartige typischen Kinnfadens. Der Seelachs wird bis zu 1,20 Metern lang und in der Regel etwa 17 Kilogramm schwer, wobei auch vereinzelt schwerere Exemplare gefangen wurden. Er kann ein Alter von bis zu 30 Jahren erreichen.

Lebensweise

Der Seelachs oder auch Köhler ist ein räuberischer Schwarmfisch. Die erwachsenen Fische leben freischwimmend oder in grundnahen Wasserschichten im offenen Meer, während sich die Jungtiere in den ersten 2 bis 3 Jahren in Küstennähe aufhalten. Dort ernähren sie sich anfangs von Plankton, Fischbrut sowie Krebstieren und jagen später kleinere Schwarmfische wie Heringe oder Sprotten. Zwischen Januar und Mai laichen die Seelachse in einer Tiefe von 100 bis 150 Metern, wo die Eier bis zur Schlüpfung treiben.

Herkunft

Der Seelachs ist im gesamten Nordatlantik sowie in der Nordsee verbreitet und kommt auch vereinzelt in der Ostsee vor. Neben verschiedenen Angelgeräten oder Stellnetzen wird er vor allem mit Schleppnetzen gefangen. Die Hauptfangsaison geht von Oktober bis Februar.

Geschmack

Sein Fleisch ist perlgrau und fest mit würzigem Geschmack. Bei der Zubereitungsart gibt es keine Einschränkungen, denn der Seelachs ist einer der vielseitigsten Fischarten. Man kann ihn zum Beispiel dünsten, grillen, überbacken, frittieren, im Ganzen anbraten oder das Filet für Fischfrikadellen zerkleinern.

Aus unserem Sortiment

  • Seelachsloins
  • MSC Seelachsloins
  • Seelachsfilet
  • MSC Seelachsfilet