Aussehen

Vom Körper ähnelt der St. Pierre einem Plattfisch der aufrecht schwimmt: er ist diskusförmig und an den Seiten stark abgeflacht. Auffallend sind die langen Stachelstrahlen auf seinem Rücken sowie das schräg nach oben gerichtete Maul. Darüber hinaus hat der St. Pierre einen deutlichen schwarzen, runden Fleck auf der Flanke. Er wird ca. 50 Zentimeter lang und erreicht ein Gewicht von bis zu 8 Kilogramm. Sein maximales Alter wird auf 12 Jahre geschätzt. ...

Zwischen den Augen befindet sich außerdem ein goldgelber Querstreifen. Seit dem Altertum ist die Goldbrasse einer der wertvollsten Mittelmeerfische. Sie wurde von der griechischen Göttin Aphrodite als heilig angesehen – ob wegen ihrer Schönheit oder ihres außergewöhnlichen Zwitterdaseins ist jedoch ungeklärt.

Lebensweise

Der Petersfisch, auch St. Pierre genannt, ist ein Einzelgänger, welcher sich vornehmlich in Küsten- und Grundnähe bei einer Tiefe von 5 bis 200 Metern aufhält. Aufgrund seiner langsamen Fortbewegung bleibt seine Beute, vor allem Heringe aber auch andere Schwarmfische, Tintenfische und Krustentiere, oft bis zum Schluss arglos. Geschlechtsreif wird der St. Pierre im Alter von 3 bis 4 Jahren, dann laicht er im Frühjahr bis Sommer in den tiefen Wasserschichten.

Herkunft

Die Lebensräume des St. Pierre sind vor allem der Ostatlantik, das Mittelmeer sowie im Indischen Ozean und Pazifik die Gebiete um Australien, Japan und Neuseeland. Er wird selten gezielt gefangen und ist meistens ein Beifang bei Leinen- und Schleppnetzfischerei. Trotz seinem Status als Delikatesse ist das Angebot daher gering.

Geschmack

Das Fleisch des St. Pierre ist von höchster Qualität und fester Konsistenz. Die auffallend weiße Färbung und der angenehme Eigengeschmack machen es ideal für viele Zubereitungsarten wie Dämpfen, Braten, Grillen, Kochen oder Backen.

Aus unserem Sortiment

  • St. Pierre
  • QSFP St. Pierre
  • St. Pierrefilet
  • Terrine St. Pierre & Lachs