Aussehen

Das Erkennungsmerkmal der Wolfsbarsche ist unverkennbar: der schwarze Fleck auf den Kiemendeckeln. Die Rückenseite der Wolfsbarsche ist dunkel-silbern-grau, ihre Bauchseite ist hell-silbern. Die Rückenflossen haben die gleiche Länge, die vordere Flosse ist stachelig und hartstrahlig aufgerichtet.

Lebensweise

Wolfsbarsche, auch Seebarsche genannt, gehören zur Familie der Meerbarsche. Wolfsbarsche sind Raubfische, die in kleinen Schwärmen leben. Sie leben zwar im Meer, halten sich aber vorwiegend in der Nähe von Felsenküsten und größeren Flussmündungen auf. In der Winterzeit bevorzugt er dann eher tiefere Gewässer. Zu seinem Beuteschema gehören Kleinheringe und andere Schwarmfische. ...

Von Mai bis August herrscht bei den Wolfsbarschen Laichzeit. Weibliche Wolfsbarsche wachsen schneller als die männlichen Tiere. Im Durchschnitt werden die Fische etwa 80 Zentimeter lang und wiegen ungefähr 5 bis 7 Kilogramm (ausgewachsene, weibliche Wolfsbarsche sogar bis zu 10 Kilogramm).

Herkunft

Wolfsbarsche sind weit vertreten. Ihr Lebensraum umfasst die Atlantikküste von Südnorwegen, Süd-Island, Nordsee bis Nordafrika, den Kanarischen Inseln, die Küsten der Mittelmeerländer sowie das Schwarze Meer.
Jedoch stammen die auf dem europäischen Markt gehandelten Wolfsbarsche nicht aus Wildfängen, sondern aus Aquakulturen, v. a. der Fischfarmen aus den Mittelmeerländern. So auch unsere QSFP Cadiz Wolfsbarsche. Sie werden mit traditionellen Fischernetzen aus den „Esteros“ gefischt. ...

Die Fische werden im Allgemeinen mit Stellnetzen und Reusen gefangen. Wilde Wolfsbarsche werden vorwiegend von Sportangeln mit der Angel gefischt.

Geschmack

Die Wolfsbarsche sind als Speisefische äußerst beliebt, da ihr schneeweißes, mageres Fleisch mild im Geschmack und arm an Gräten ist. Es ist ideal zum Braten oder Grillen.

Aus unserem Sortiment

  • QSFP Wolfsbarsch
  • Wolfsbarsch
  • Wolfsbarschfilet