Aussehen

Die Körperformen variieren je nach Art von hechtähnlich bis scheibenförmig. Der Nil-Tilapia hat eine kompakte, rundliche Form, die eher dunkel ist. Der Mosambik-Tilapia ist dagegen am Körper heller getönt, der Rücken ist dunkel und entlang der Seitenlinie verlaufen dunkle Längsstreifen. Die Tilapia-Arten kreuzen sich untereinander und werden auch von Züchtern gekreuzt. So sind Aussehen und Färbung sehr vielfältig.

Lebensweise

Tilapia gehören zur Familie der Buntbarsche und sind mit etwa 1.000 Arten in den Gewässern der tropischen und subtropischen Gebiete von Afrika, Madagaskar, Südamerika und Asien heimisch. Allein etwa 700 Arten kommen in Afrika vor. Der Fisch liebt Wassertemperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius und ist äußerst kälteempfindlich. Bei idealen Temperaturen wächst er schnell, da er ein ausgezeichneter, vegetarischer Futterverwerter ist. Der Nil-Tilapia erreicht schnell ein Gewicht von 2,5 bis 6 Kilogramm und eine Größe von 50 cm. Die Tiere werden schnell geschlechtsreif und brüten in den Tropen alle sechs bis acht Wochen.

Herkunft

Tilapia gehören zu den erfolgreichsten Zuchtfischen der letzten Jahrzehnte. Als Fische der tropischen und subtropischen Gewässer werden sie vor allem in Salz- sowie in Süßwasserkulturen in Afrika oder Süd- und Südostasien gezüchtet. Tilapia für den deutschen bzw. europäischen Markt stammt aus Farmen in China, Taiwan, Lateinamerika/ Karibik, Philippinen, Mexiko/ USA, Thailand, Afrika, Indonesien oder Ägypten.

Geschmack

Tilapiafilet ist eher weich und leicht süßlich im Geschmack. Es passt wunderbar zu asiatischen Gerichten mit fruchtigen Zutaten wie Ananas oder Mango. Tilapia eignet sich für alle Zubereitungsarten, von Braten über Grillen bis Dünsten.

Aus unserem Sortiment

  • Tilapia
  • Tilapiafilet