Wissenswertes

Das Bressehuhn (auch Bresse gauloise genannt) ist viel mehr als nur ein Huhn aus Frankreich. Es trägt die Nationalfarben seines Landes stets bei sich: einen roten Kamm, ein weißes Federkleid und blaue Beine. Herkunft der Bressehühner ist die Region Bresse nordöstlich von Lyon. Hierbei handelt es sich um eine geschützte geographische Herkunft AOC.

Aufzucht und Futter

Bressehühner leben in Freilandhaltung, wo sie mit regionalem Futter (Mais oder Buchweizen) versorgt werden, aber auch Wiesenkräuter und Insekten zu sich nehmen. Sie brauchen viel Platz und Auslauf - die Vorgaben sind mindestens 10 qm Fläche für ein Huhn. so dass auf ein Huhn mindestens 10 qm Fläche berechnet wird. Beim Verkauf eines Bressehuhns signalisiert ein blau-weiß-rotes Gütesiegel die Echtheit des Tieres.

Geschmack und Zubereitung

Das Fleisch des Bressehuhns ist besonders fein und saftig und besitzt ein außergewöhnliches Aroma. Mit frischen Kräutern und mediterranem Ofengemüse kombiniert entseht ein herrlicher Genuss.

Transparenz

Dem Bressehuhn wird die Auszeichnung AOC „Appellation d’Origine Contrôlée“ für kontrollierte Herkunftsbezeichnung verliehen, einem Schutzsiegel für ausgewählte landwirtschaftliche Erzeugnisse aus Frankreich und der Schweiz.

Aus unserem Sortiment

  • Bressehuhn
  • Bressekapaun