Wissenswertes

Wie auch Wachteln haben Tauben eine weitreichende und kulturelle Geschichte. Die griechische Liebesgöttin Aphrodite wurde aus einem Ei geboren, das eine Taube gebrütet hatte, über das Alte Testament bis hin zum Mittelalter, in dem die Taube zu Heilungszwecken zubereitet wurde. Ihrer Geschichte hat sie zahlreiche Symbolwerte zu verdanken, wie Frieden, Liebe oder Glaube.

Kulinarisch gilt die Taube vor allem in der französischen Küche als Delikatesse. In Deutschland findet man Tauben nur noch selten auf den Tellern. Bei dem tollen Geschmack sehr bedauerlich.

Aufzucht und Futter

Die Aufzucht von Tauben für die Gastronomie findet vermehrt in Frankreich statt. Nach ca. 28 Tagen erreichen Tauben ihr Schlachtgewicht. Dann wiegen sie zwischen 300 und 600 Gramm. Ausgenommen wiegen sie 250 bis 400 Gramm. Gefüttert werden Tauben hauptsächlich mit Getreide wie Weizen, Hirse und Mais.

Geschmack und Zubereitung

Taubenfleisch zeichnet sich durch seine rötliche Farbe aus. Es ist besonders mager, sehr zart und verfügt über ein kräftiges, charakteristisches Aroma. Man genießt es rosa gebraten. Tauben eignen sich hervorragend zum Braten oder für die Zubereitung von Suppen und Essenzen.

Produkte

Das Besondere - Taube Étouffée

Die sogenannten Etouffée Tauben werden nicht geschlachtet, sondern durch Erdrosseln getötet. Diese Art der Tötung ist in Deutschland nicht erlaubt, da das Blut länger im Taubenkörper verbleibt und damit der Verderb schneller voranschreitet. In Frankreich ist diese Art der Tötung jedoch noch üblich und der Export nach Deutschland sowie der Import aus Frankreich erlaubt. Durch das Blut im Körper ist das Fleisch der Etouffée Tauben noch dunkler, zarter und schmackhafter.

Aus unserem Sortiment

  • Taube
  • Taube Etouffée
  • Taubenbrust Suprême
  • Taubenkeule
  • Taubenterrine