Wissenswertes

Wachteln gelten mit ihren knapp 20 cm Größe als die kleinsten Hühnervögel. Sie waren nicht nur schon im alten Ägypten sehr beliebt, sondern auch heilige Vögel für die griechische Göttin Artemis.*  In Europa gibt es sie seit dem 20. Jahrhundert.  

Die kleinen Hühner sind in den Küchen Japans, Frankreichs, Italiens oder Spaniens sehr beliebt. Als besondere Delikatesse zählen auch die kleinen, etwa 10 Gramm schweren Eier der Wachteln. Diese haben einen intensiveren Geschmack als normale Hühnereier und sowohl ihre Schale als auch ihr Inneres sind ein echter Hingucker in jedem Menü. Darüber hinaus sind Sie für Allergiker geeignet, die gegen Hühnereier allergisch sind.

*(Schmitt, Rainer 2013: Handbuch zu den Tempeln der Griechen: S. 134)

Aufzucht und Futter

Wachteln mit einer Label Rouge Auszeichnung wachsen in Bodenhaltung in hellen Stallungen mit großem Freilandzugang auf. Sie sind sehr robust und weniger anfällig für Krankheiten. In der Regel besteht ihr Futter zu mindestens 70% aus Getreide und Getreideprodukten. Die QSFP Maiswachtel unterscheidet sich durch ihre besondere Aufzucht und Fütterung hervor.

Geschmack und Zubereitung

Wachteln werden am besten geschmort oder gebraten, gefüllt zubereitet oder auch gegrillt. Mit einer dezenten Salz-Pfeffer-Würzung kann sich das intensive Aroma der Wachtel ideal entfalten.

Produkte

Das Besondere - Wachtel Crapaudine

Das Geflügel wird entlang des Brustbeins oder der Wirbelsäule durchtrennt. Dann wird es an der Wirbelsäule oder am Brustbein auseinandergeklappt und flachgedrückt oder mit einem Fleischklopfer oder Ähnlichem plattiert, so dass Brust, Flügel und Keulen flach nebeneinander liegen. Damit lässt sich die Wachtel im Ganzen gleichmäßig braten.

Aus unserem Sortiment

  • QSFP Maiswachtel
  • Wachtel Label Rouge
  • Wachtelbrust
  • Wachtelbrust Suprême
  • Wachtel Crapaudine
  • Wachtelbrust geräuchert
  • Wachteleier
  • Wachtelkeule