Deutsche Rinder

Die wichtigsten Vertreter

Die wichtigsten Vertreter deutscher Rindfleischrassen sind:

  • Deutsche Angus Rinder
  • Simmentaler Rinder (Fleckvieh)
  • Deutsche Charolais Rinder
  • Uckermärker Rinder
  • Limousin Rinder

Simmentaler Rind

Das ursprünglich aus der Schweiz stammende Simmentaler Rind, das aufgrund seines Fellmusters auch als Fleckvieh bekannt ist, hat sich zu einem der beliebtesten Rinderfleischrassen der Gourmetgastronomie entwickelt.

Deutsches Angus Rind

Das Deutsche Angus Rind hat sich ebenfalls einen Namen unter den Feinschmeckern gemacht. Seit Mitte der 1950er Jahre hat sich die robuste Rinderrasse in der feinen Küche etabliert.

Die Franzosen: Charolais und Limousin Rind

Zwei weitere Premiumrinderrassen haben ihren Ursprung in Frankreich: Charolais Rinder, deren Erkennungsmerkmal ihr weißes, cremefarbenes Fell ist, gibt es seit Ende der 1950er Jahre in Deutschland. 1975 folgten die Limousin Rinder mit ihrem roten Fell.

Uckermärker Rind

Die im Jahr 1992 zuletzt anerkannte Rinderrasse ist das Uckermärker Rind, eine Kreuzung aus Simmentaler und Charolais Rinder. Die Uckermärker Rinder erscheinen in verschiedenen Fellvarianten, von einheitlichen Braun und Creme-Weiß bis hin zu gescheckten Mustern.

Zuschnitte

  • Backen
  • Nacken
  • Hochrippe, Entrecôte
  • Roastbeef
  • Steakhüfte
  • Filet
  • Unterschale, Oberschale
  • Schaufel, Schulter, Bug
  • Flank Steak
  • Tafelspitz, Semerolle
  • Schwanz
  • Haxe, Hesse
  • Brustspitze, Brust, Brustkern
  • Bürgermeisterstück, Kugel

In jedem unserer Markt finden Sie eine erlesene Auswahl an verschiedenen Zuschnitten. Unsere Experten aus der Fleischabteilung beraten Sie gern und geben Ihnen wertvolle, erfahrene Tipps für die Zubereitung.

Fragen Sie in Ihrem Markt nacht den gewünschten Zuschnitten.