Irische Rinder

Die wichtigsten Vertreter

Irische Rinder haben ein ganz besonderes Fleischaroma, das aus der Kombination frischer Meeresluft und einzigartiger Natur hervorgeht. Eine der beliebteses irischen Rinderfleischrassen ist das Irische Black Angus Rind.

Wissenswertes

Die hornlosen Angus Rinder, die auch unter den Namen Aberdeen Angus bekannt sind, haben ihren Ursprung in Schottland aus dem 19. Jahrhundert. Die Angus Rinder sind nach den Schottischen Provinzen Aberdeen und Angus benannt. Haupterkennungsmerkmal der Black Angus Rinder ist ihre unverkennbare schwarze Farbe.

Aufzucht, Fütterung, Fleischqualität

Irlands Black Angus Rindern leben und grasen auf den am Meer angrenzenden naturumgebenen Weidelandschaften. Diese sind eine besondere Nahrungsgrundlage für die Rinder, die durch die Verbindung zum Meer und die hohe Luftfeuchtigkeit des Landes begünstigt wird. Die Weiden verfügen über ein besonderes, leicht salziges Aroma, welches den einzigartigen Geschmack der Irischen Black Angus Rinder ausmacht.

Geschmack und Zubereitung

Das Fleisch der Irischen Angus Rinder zeichnet sich besonders durch sein dunkelrotes, fein marmoriertes Fleisch aus. Es hat einen geringeren Fett- und Cholesterinanteil, der ihr Fleisch qualitativ von anderen Rinderrassen hervorhebt und ihm einen besonders intensiven Geschmack verleiht.

Ob Filet, Rumpsteak, Entrecôte oder als Dry Aged-Variante - gegart, gebraten oder gegrillt sind die Stücke ein schmackhaftes Erlebnis.

Zuschnitte

  • Backen
  • Nacken
  • Hochrippe, Entrecôte
  • Roastbeef
  • Steakhüfte
  • Filet
  • Unterschale, Oberschale
  • Schaufel, Schulter, Bug
  • Flank Steak
  • Tafelspitz, Semerolle
  • Schwanz
  • Haxe, Hesse
  • Brustspitze, Brust, Brustkern
  • Bürgermeisterstück, Kugel

In jedem unserer Markt finden Sie eine erlesene Auswahl an verschiedenen Zuschnitten. Unsere Experten aus der Fleischabteilung beraten Sie gern und geben Ihnen wertvolle, erfahrene Tipps für die Zubereitung.

Fragen Sie in Ihrem Markt nacht den gewünschten Zuschnitten.