Reifeprüfung. Vom Umgang mit Käse.

OPTIMALE HERSTELLUNG, REIFUNG, LAGERUNG UND BERATUNG

Auch wenn wir über 400 Sorten Käse lagern, wir kennen jeden Partner auf der Herstellerseite. Wir wissen, dass unsere Käse von hochwertiger Qualität sind. Damit sie bei unseren Kunden für besten Genuss sorgen, ist die richtige Lagerung des Käses besonders wichtig. Für jede Sorte gibt es spezielle, aber immer einfache und wirkungsvolle Regeln. Wenn Käse richtig gelagert wird, behält er auch über längere Zeit seinen Charakter.

Hier unsere Tipps für jede Sorte:

Käse ist ein Naturprodukt, das „lebt“ und seine Reifung auch nach dem Verkauf nicht einstellt. Der ideale Ort für eine lange Lagerung ist dunkel, kühl und gut belüftet. Die Luftfeuchtigkeit sollte konstant bei 80–90 % liegen, bei einer Temperatur von etwa 5 °C für längere Lagerung und 12 °C bei kurzfristiger Lagerung. Käse muss immer einzeln verpackt werden. Hartkäse lagert man in einem salzwassergetränkten Tuch, Schnittkäse wird ebenfalls mit einem solchen Tuch oder mit Klarsichtfolie geschützt. Käse mit Innenschimmel wickelt man in Alufolie, Weichkäse in Pergamentpapier oder in ein Tuch. Frischkäse kommt in Klarsichtfolie in das Gemüsefach des Kühlschranks. Vor dem Verzehr muss dem Käse Zeit gelassen werden, um sich auf Zimmertemperatur erwärmen und sein Aroma entfalten zu können.

DIE KÄSEUHR

Auf einer Käseplatte mit unterschiedlichen Sorten zeigt die "Käseuhr" die Reihenfolge für optimalen Genuss: Auf der 7-Uhr-Position finden sich die milden Sorten, dann folgen im Uhrzeigersinn immer kräftigere Käse. So wird der Geschmack der dezent schmeckenden Sorten nicht von vorherverzehrten intensiven Vertretern überdeckt.

 

Hier gibt's mehr Infos zu den einzelnen Käsesorten:

  • Frischkäse
    Aus Ziegen-, Kuh- oder Schafmilch. Immer frisch, leicht topfig, gesalzen oder auch ungesalzen.
  • Weichkäse
    Mit Natur- oder Weißschimmelrinde. Cremig-mild bis mittelwürzig. Schimmelaroma ist gewünscht.
  • Halbfeste Schnittkäse
    Käse mit Naturrinde oder leichter Rotschmiere. Diese Käse besitzen einen ausgeprägten und eigenständigen Charakter.
  • Schnittkäse
    Jung und mild, enthalten mehr Wasser als Hartkäse und reifen deshalb schneller.
  • Schnitt- und Bergkäse
    Noch leicht schmelzig im Teig, aber nicht mehr ganz jung. Das Aroma hat sich schon spürbar entwickelt, der eigene Charakter ist vorhanden.
  • Rotschmierkäse
    Intensiv und aromatisch im Duft und Geschmack. Oberfläche mehr oder weniger feucht bis trocken, im Teig cremig.
  • Hartkäse
    Die Königsklasse der Käse. Intensiv, aromatisch und kernig. Bis zu drei Jahren gereift, besitzt der Käse eine kristalline Struktur.
  • Blauschimmelkäse
    Aromatische Käse mit Innenschimmel. Bei Zimmertemperatur entfalten sie ihr volles Aroma.