Wissenswertes

Bereits seit über 5.000 Jahren werden Zwiebeln in ihren unterschiedlichen Ausprägungen vom Menschen genutzt. Sie gilt auch seitdem als Grundnahrungs- und Heilmittel, von den Ägyptern über die Römer bis heute.

Anbau

So unterschiedlich die Sorten der Zwiebel sein mögen, eines haben sie alle gemeinsam. Sie wachsen unter der Erde in allen Regionen der Welt. Haupterntezeit ist im Sommer.

Lagerung

Zwiebeln sollten trocken, kühl und nicht zu eng gelagert werden. Dann halten sie sogar einige Wochen lang. Ausnahme bilden rote Zwiebeln und Frühlingszwiebeln. Diese sollten im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt werden, dort halten sie ca. 1 Woche.

Zubereitung

Zwiebeln bilden die Grundlage für Saucen, Suppen und Fleischgerichte und sind selbstverständlich auch als Hauptspeise nicht zu verachten. Zusammen mit Hackfleisch im Ofen gegart entwickeln sie ein süßliches Aroma. Feine, nicht zu scharfe Zwiebelsorten wie Schalotten ...

oder Roscoff Zwiebeln können wunderbar roh, z. B. in Salaten eingesetzt werden. Alle kleineren Zwiebelsorten wie Perlzwiebeln, Borettane oder Cipolline schmecken eingelegt köstlich und lassen sich so auch über den Winter gut aufbewahren.

Wer gehört noch dazu?

Zu den Zwiebelgemüsen gehört auch der Knoblauch, in folgenden Ausprägungen: Junger Knoblauch, frischer Knoblauch, geräucherter Knoblauch. Außerdem Lauch, oder Porree, welches als Gemüse ebenfalls eine tolle Basis für Suppen oder Gemüsegerichte ist.

Aus unserem Sortiment

  • Borettane Zwiebeln
  • Cipolline Zwiebeln
  • Frühlingszwiebeln
  • Gemüsezwiebel
  • Knoblauch
  • Knoblauch jung
  • Lauch (Porree)
  • Perlzwiebeln
  • Schalotten (Echalotte)
  • Speisezwiebeln
  • Tropea Zwiebeln
  • Zwiebel Roscoff
  • Zwiebeln weiß/rot