FrischeParadies Bester Kaviar in großer Auswahl

FrischeParadies Austern & Kaviar

Produktbild der Austern

Austern Perles du Mont Saint-Michel

Dem Besucher von Mont Saint-Michel bieten sich drei fantastische Möglichkeiten: die wunderbare Stadt erkunden, mit der Fähre auf die Kanalinseln übersetzen oder, und das sollte hier Pflicht sein: die einzigartigen Austern kosten. Hier heißen die Austernzüchter Seegärtner. Jahrhundertelange Erfahrung und Geduld machen sie zu den besten der Welt. Die Arbeit ist aufwendig und mühsam, aber sie lohnt sich. Denn der Geschmack ist sensationell. Zunächst werden die jungen Austern zu 1.000 Stück im oberschenkeltiefen Meer auf sogenannte Austerntische gesetzt. Innerhalb von 18 Monaten werden die Mengen zunächst auf 500 Stück, dann auf 180 Stück aufgeteilt.

Und jetzt kommt's: Die Züchter drehen die Austern im Rhythmus der Gezeiten vorsichtig um. So gelingt eine perfekte Schalenbildung. Der Lohn der Arbeit: unsere FrischeParadies Austern.

Lass das Salz weg, nimm Kaviar!

Dieses kulinarische Statement von Markus Rüsch, dem Geschäftsführer unseres langjährigen Partners AKI, dem Altonaer Kaviar Import Haus, trifft die Sache schon ganz gut. Denn gibt es einen prickelnderen Gaumenschmeichler als die wunderbar buttrigen, knackigen feinen Körner von Stör, Forelle, Lachs oder Hecht? Wir denken nicht und empfehlen Kaviar – aber bitte guten Kaviar! – als kulinarischen Einstieg in ein elegantes Menü oder edles Finish für Fisch, Pasta und Salat.

Eine Klasse für sich - Unsere Besten

Mit unserem Zitatgeber und eng verbundenem Partner AKI, der auf viele Jahrzehnte Kaviarexpertise zurückgreift, haben wir vier ganz besondere Sorten ausgewählt und sie mit unserem Namen geadelt - FrischeParadies steht besonders bei Kaviar für das Beste von allem. Lassen Sie sich von uns entführen in die vielfältige und edle Welt von Kaviar. Vielleicht pflichten Sie Markus Rüsch dann auch bei und lassen das Salz weg.

Stöbern Sie jetzt unserem Kaviarfolder!

Kaviardosen

Das stahlgraue bis schwarze Korn des Beluga ist idealerweise das größte. Entscheidend aber ist der Geschmack: fein-cremig, mild und klar nach Meer. Das Aroma bleibt lange am Gaumen und macht ihn damit zu unserem „Besten“. Das Vorkommen aus Aquakultur ist stark begrenzt. Beim Beluga Kaviar ist vor allem die sorgfältige Auswahl der Qualitäten wichtig und macht ihn unter anderem deshalb auch zum Teuersten in unserer FrischeParadies Riege.

Das goldene bis bernsteinfarbene Korn ist das Erkennungsmerkmal des Kaviars des Ossetra Störs. Fest und robust, ausdrucksvoll und intensiv im Geschmack mit der so oft gelobten und gewünschten nussigen Note. Damit findet dieser Kaviar besonders in der Spitzengastronomie viele Fans und punktet mit seinen perfekten optischen Eigenschaften.

Nussig intensiver Geschmack und eine schönes Mundgefühl, das anhält und vollmundig ist - das sind die Merkmale unseres Ossetra Kaviars Nr. 2. Das Korn ist manchmal nicht viel größer als das des sibirischen Störs, jedoch ist er aromatischer und spiegelt mit seinem buttrigen Geschmack das typische Kaviararoma bestens wider.

Mit dem Sibirischen Stör begann die Störzucht und wurde seitdem immer weiter perfektioniert. So entstand auch unser Kaviar Nr. 3. Klarer, leicht herber Geschmack mit jodigen Aromen und ein kleines, dunkles Korn, das im Mund ganz zart zergeht. Dieser Kaviar ist in jedem Fall einen Versuch wert und gut für Einsteiger geeignet.