Fleischtheke im FrischeParadies

Rindfleisch

Bestes Rindfleisch aus aller Welt kauft man im FrischeParadies

Denn wir haben die größte Auswahl an Rinderrassen und Cuts und verstehen unser Handwerk. In unseren Märkten finden Sie großzügige Fleischtheken und Kühlregale, in denen Entrecôte, Filet, Flank Steak, Roastbeef und Co. für Sie bereit liegen. Dabei bieten wir Ihnen die beste Qualität aus allen Ländern dieser Welt. Wie wäre es also mit US Prime Beef aus den USA? Argentinischem Angus? Wagyu aus Japan oder herzhaftem Gras Feed Beef aus Irland? Wir stellen Ihnen hier einige unserer Klassiker vor

Das schwarze Gold Latein Amerikas - Black Angus Rind

Alle argentinischen Rinder überzeugen im Geschmack, doch das dunkelrote, fein marmorierte Black Angus Rindfleisch lässt die Zunge jedes Feinschmeckers Tango tanzen. Das Fleisch ist fest in der Textur, unbeschreiblich saftig und hat seinen eigenen wilden Charakter. Ein Fleisch, das jedem schmeckt, der ein gutes Steak oder Filet vom Rind zu schätzen weiß. 

Klingt toll? Ist es auch. Aber es geht noch eine Stufe besser! Wir mögen das Fleisch vom Black Angus so sehr, dass wir uns in Argentinien einen Partnerbetrieb gesucht haben, der nach unseren Qualitätskriterien noch eine Schippe drauf legt. Wir dürfen Ihnen unsere Eigenmarke CAMPO BEEF vorstellen! Erhältlich in allen FrischeParadies-Märkten.
 

Rind auf einer Weide
Deutsche Rinder

Bestes Rindfleisch aus Deutschland im FrischeParadies kaufen

Die aktuell wohl bekanntesten Rinderrassen aus Deutschland sind das Simmentaler Rind, das Uckermärker Rind und die hier mittlerweile ebenso heimischen französischen Rinderrassen Charolais und Limousin sowie das schottische Angus. Von allen Rassen bieten wir Ihnen (manche nur temporär verfügbar) verschiedenste Stücke in unseren Märkten an. Rindfleisch aus Deutschland beziehen wir bevorzugt, da wir hier durch kurze Transportwege beste Qualität gewährleisten und umweltfreundlich handeln können. 

Das Simmenthaler (auch als Fleckvieh bekannt) hat sich in den letzten Jahren zu Recht zu einem verlässlichen und beliebten Genusslieferanten in der deutschen Gastronomie entwickelt. Grund dafür ist das würzige, grobfaserige und stark marmorierte Fleisch der Rasse. Gerade die Tiere, die auf der Alm stehen und dort die Gräser und Kräuter fressen durften, heben sich durch ein besonders würziges und intensives Fleisch hervor. 

Das in der Uckermark heimische Uckermärker Rind, welches eine fleischlastige Kreuzung aus dem Fleckvieh und dem französischen Charolais ist, besticht durch kurzfaseriges, feinmarmoriertes Fleisch, welches eher fettarm und elegant daher kommt. 

Mittlerweile kann man unterschiedlichste Rassen aus deutscher Haltung beziehen. So findet man in und auf heimischen Ställen und Weiden zusehends auch Rassen, die ihren Ursprung eher in anderen Ländern haben. Da wären bspw. die französischen Vertreter wie Carolais und Limousin zu nennen. Aber auch das ursprünglich aus Schottland stammende Angus Rind und das immer beliebter werdenden Wagyu Rind aus Japan fühlen sich hier mittlerweile heimisch und liefern Fleisch der Extraklasse. 

US Beef - Rindfleisch der Spitzenklasse aus Amerika

Das hochwertige US-Beef bzw. American Beef ist für seine Spitzenqualität auf der ganzen Welt bekannt. In Nordamerika gibt es zwei Rinderrassen, um die Steak-Liebhaber nicht herum kommen: das Black Angus und das Hereford Rind. Beide Rassen schenken uns fantastisches Fleisch mit aufregender Marmorierung und intensiv fleischigem Geschmack. Das Hereford Rind hat dabei die Veranlagung eine noch ausgeprägtere Marmorierung zu entwickeln als bspw. das Black Angus. Die amerikanischen Rinder wachsen in Freiheit, in den weiten Landschaften Nordamerikas auf. Neben der natürlichen Ernährung auf den Weiden werden die Tiere gegen Ende zusätzlich mit Getreide und Mais zugefüttert. Die artgerechte Haltung, lange Laufstrecken und die üppige Ernährung machen das US-Beef zu einem absoluten Premiumfleisch. Das intramuskuläre Fett ist rein, duftet klar und schmilzt gerade zu bei Hautkontakt. Gerade die Qualitätsstufe Prime, welche Sie als Entrecôte, Roastbeef und Filet in unseren Fleischtheken finden können, setzt das Maß der Dinge neu. Wir haben selten so ein gutes Stück Fleisch gegessen. 
 

Amerikanische Rinder
Irische Rinder

Üppig grüne Weiden und Salz in der Luft - Rindfleisch aus Irland

Irische Rinder haben ein ganz besonderes Fleischaroma, das aus der Kombination frischer Meeresluft und einzigartiger Natur hervorgeht. Eine der beliebtesten irischen Rindfleischrassen ist, das Irische Black Angus Rind. Die hornlosen schwarzen Angus Rinder, die auch unter den Namen Aberdeen Angus bekannt sind, haben ihren Ursprung in Schottland. Irlands Black Angus Rindern leben und grasen auf den am Meer angrenzenden naturumgebenen Weidelandschaften. Diese sind eine besondere Nahrungsgrundlage für die Rinder, die durch die Verbindung zum Meer und die hohe Luftfeuchtigkeit des Landes begünstigt wird. Die Weiden verfügen über ein besonderes, leicht salziges Aroma, welches den einzigartigen Geschmack der Irischen Black Angus Rinder ausmacht. Das Fleisch wird also bereits mit dem Futter gewürzt.

Limousin, Charolais: Feinstes Rindfleisch aus Frankreich direkt im FrischeParadies

Französische Rinderrassen sind bekannt für ihre ausgezeichnete Qualität und beliebt in den Küchen der Spitzengastronomen. Beliebte Rinderrassen sind die breitschultrigen Charolais Rinder, die mittel- bis großrahmigen Limousin, die weizenfarbenen Blonde d’Aquitaine, die muskulösen Salers und die wunderschönen Aubrac Rinder. Die zwei wichtigsten Vertreter der französischen Rindfleischrassen sind Charolais und Limousin Rinder.

Französische Rinder

Charolais Rinder leben einen Großteil des Jahres in freier Weidehaltung und ernähren sich von den nahrhaften Gräsern und Kräutern der Bourgogne-Franche-Comté. Das hochwertige Fleisch ist besonders mager und weist eine sehr kleinteilige Marmorierung auf. Zudem ist es sehr massig und das Fett verteilt sich gleichmäßig zwischen den Fasern. Das gibt dem Fleisch eine feste und gleichzeitig sehr saftige Textur. Auch auf dem Grill bleibt das Fleisch so äußerst saftig. Nicht umsonst ist das Charolais Rind aus keiner französischen Spitzengastronomie wegzudenken. 

Auch das Limousin Rind weist diese Geschmacks- und Fleischeigenschaften auf. Diese Rasse stammt aus der gleichnamigen Region in Zentralfrankreich. Das Fleisch ist wunderbar zart, arm an Sehnen und überzeugt mit seiner hervorragenden Fleischqualität bei geringem Fett- und Cholesteringehalt.

Wagyu Rind

Echtes Wagyu Beef im FrischeParadies - Muss man gemacht haben!

Die wohl teuerste Rinderrasse der Welt ist das Wagyu Rind. Die Beliebtheit der japanischen Premiumrinder ist enorm. Das Original kommt aus der Region Kobe in Japan. Die Aufzucht der japanischen Rinder dauert länger und ist aufwendiger als bei anderen Fleischrindern. Wagyu Rinder genießen ein Leben mit intensiver Betreuung und wachsen deshalb in kleineren Herden auf. Die ersten zehn Monate ihres Lebens dürfen sie auf natürlichen Weiden heranwachsen. Ab dem elften Monat beginnt dann die Mastphase, in der die Rinder mit Biertreber, Mais, Gerste, Soja, Reisstroh, Weizenkleie und Quellwasser verwöhnt werden. Auf den Einsatz von Antibiotika und anderen Förderungsmitteln wird dabei generell verzichtet.
 
Das Hauptmerkmal des Wagyu Beef ist die intensive, äußerst feine Fettmarmorierung, die deutlich sichtbar in jedem Stück Fleisch zu sehen ist. Sie macht das Fleisch extrem zart und entfaltet bereits bei leichtem Temperaturanstieg ein außergewöhnlich intensiv buttrig-süßes Aroma. 

Dry Aged - Sonderform im Fleisch

An dieser Stelle müssen wir natürlich auch auf das bekannteste Veredelungsverfahren beim Thema Fleisch eingehen. Dem Dry Aging. Für die einen Religion, für die anderen klingt es komisch. Fakt ist: Das Dry Aging zählt zu den ältesten Fleischreifungsverfahren der Welt. Bereits vor vielen Jahrhunderten wurden Fleischstücke am Knochen in kühlen, trockenen Räumen oder Höhlen aufgehängt. Bei der Fleischzersetzung entstehen Enzyme, die die festen Verbindungen des Muskelfleischs auflösen. Die austretende Flüssigkeit verdunstet und auf dem Fleisch bildet sich eine dunkle Kruste, die das weiche Fleisch im Inneren schützt und weiter arbeiten lässt. Diese Trockenreifung dauert heutzutage in hochmodernen Kühl- und Trockenschränken zwischen 21 und 42 Tage. Das Ergebnis: unfassbar zartes, butterweiches, nussig schmeckendes und intensives Fleisch.
 
In einigen unserer Märkte haben wir für Sie Dry-Aging-Schränke stehen, in denen wir auf Bestellung Teilstücke reifen lassen können. Das ist bspw. im FrischeParadies Essen und Frankfurt am Main der Fall. Dort werden zudem in den Fleischtheken selbstgereifte Stücke angeboten. Aber auch in allen anderen Märkten finden Sie beste Dry-Aged-Produkte in den Kühlregalen. Beliebte Fleischzuschnitte für das Dry Aged Beef sind hierbei Rib Eye, Roastbeef, T-Bone Steaks und Filets. Für echte Fleischliebhaber ist das Dry Aged Tomahawk Steak ein absolutes Muss. 

Bestes Rindfleisch richtig zubereiten

Das Premiumstück der Rinder ist das Rinderfilet. Wird es nur kurz in der heißen Pfanne angebraten, kommt sein aromatischer Geschmack und die zarte, saftige Textur am besten zur Geltung. So wird die Kruste wunderbar knusprig, während das Rindfleisch bei geringerer Kerntemperatur noch blutig und kräftig rosa bleibt. Hierbei empfiehlt sich immer die Verwendung eines Fleischthermometers, um garantiert den richtigen Gargrad zu erwischen. 

Rumpsteak und Entrecôte lassen sich hingegen hervorragend auf dem Grill oder in der gusseisernen Pfanne zubereiten. Einfach von beiden Seiten scharf anbraten oder angrillen und dann im Ofen oder über indirekter Hitze auf den gewünschten Garpunkt bringen. Dazu grobes Meersalz und etwas gestoßenen Pfeffer frisch drauf geben (viele werden sagen, der Pfeffer ist schon zu viel des Guten!), ein gutes Weißbrot dazu, zum Fleischsaft auftupfen - und fertig ist ein fantastisches puristisches Gericht. Eine Flasche Rotwein ist hierbei ein gern gesehener Gast. Apropos Rotwein! Wer Rindfleisch gern schmoren möchte, greift zum Schaufel- oder Bürgermeisterstück aus der Rinderkeule. Als Rezept bietet sich hier das Boeuf Bourguignon an. Ein in Burgunderwein gegartes Rindfleischgericht. Aber auch klassische Schmorgerichte wie Gulasch, Boeuf Stroganoff oder ein Rinderherz-Ragout lassen das Herz eines jeden Genussmenschen höher schlagen. 

Möglichkeiten Rindfleisch zuzubereiten gibt es endlose. Wichtig ist, dass man neugierig bleibt und auch mal bereit ist andere Teilstücke, Zubereitungsmethoden oder Rezepte zu versuchen. Der kulinarische Horizont kennt keine Grenzen! 

Wie wäre es mit einem Flank Steak vom Grill? Rindsschmorbraten? Tatar? Klassischen Rinderrouladen? Tafelspitz? Carpaccio? Zwiebelrostbraten? - Eine Welt kulinarischer Möglichkeiten wartet darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Wir haben die Produkte dazu für Sie in unseren Märkten. Unsere Mitarbeiter:innen in den Abteilungen und hinter den Theken stehen Ihnen mit Vergnügen und mit Rat und Tat zur Seite.