Sprossen aus dem Garten Eden

Sprossen: Die feinen Keimlinge der Saison

Licht, Luft und Wasser! Durch sie werden die Lebensgeister von Samenkörnern geweckt und machen sie als Sprossen zu würzigen Begleitern in unseren Frühjahrsgerichten. Sie bieten ein wunderbares Geschmackserlebnis, ähnlich den Pflanzen, zu denen sie einmal heranwachsen sollen und sind mittlerweile ein echtes Trend-Food. So passen sie zu fast jedem Gericht, denn die geschmackliche Vielfalt ist riesig! Folgen Sie uns in die Welt der herzhaft-würzigen Radieschen-, feinwürzigen Alfalfa-, erdigen Rote Bete-, milden Soja- und frisch-aromatischen Knoblauchsprossen! Ob grün, gelb oder rot, lernen Sie hier ein paar der Lieblinge der Sprossenküche kennen.

Rote-Bete-Sprossen

Sie sind die Farbtupfer an jedem Gericht. Die Keimlinge enthalten den sekundären Pflanzenstoff Betanin, welcher für die rote Farbe verantwortlich ist. Sie sind die Hingucker unter den Sprossen und wunderbar zur Dekoration, in Salaten oder als Beilage zu mediterranen Gemüse- und Fleischgerichten geeignet. Kulinarisch sind sie sehr eigenständig und verwöhnen Ihren Gaumen mit sanften erdigen und rauchigen Aromen, welche perfekt durch die Kombination mit salzigen, sauren, fruchtigen und milchigen Lebensmitteln ergänzt werden können. Die kleinen Sprossen sehen also nicht nur gut aus, sie schmecken auch.

Steckbrief der Rote-Bete-Sprossen

Eigenschaften

  • rot | dünn | feine Sprossenfäden

Herkunft

  • Niederlande

Saison

  • ganzjährig

Geschmack

  • leicht erdig

Sojasprossen

Sojasprossen sind weltweit die bekannteste und am weitesten verbreitete Sorte. Sie sind Bestandteil vieler asiatischer Klassiker wie den chinesischen oder vietnamesischen Frühlingsrollen, Chop Suey und vielfältigen Wokgerichten, runden wunderbar Gemüsesalate und Currys ab, und geben Sprossenbrot den kulinarischen Kick!

Ihr Geschmack ist relativ mild und erinnert entfernt an Chinakohl. Sojasprosssen eignen sich zum Blanchieren, Dünsten, Dämpfen, aber auch, gut gewaschen, zum rohen Verzehr. Für einen leckeren Einstieg empfehlen wir Ihnen ein asiatisch angehauchtes Perlhuhngeschnetzeltes aus dem Wok mit kurz angebratenen Sojasprossen!

Steckbrief der Sojasprossen

Eigenschaften

  • weiß-gelb | knackig

Herkunft

  • Niederlande

Saison

  • ganzjährig

 

Alfalfasprossen

Alfalfasprossen sind die Keimlinge von Luzernen, in Deutschland auch unter der Bezeichnung Schneckenklee oder Ewiger Klee als Futterpflanze bekannt, und schon seit einigen Jahren ein echter Küchenliebling.

Alfalfasprossen schmecken sehr frisch und feinwürzig. Sie peppen als Topping Sandwiches mit Crunch und Frische auf und sind das Sahnehäubchen auf Ihrem Salat. Ergänzen Sie Ihre Pfannengerichten oder Suppen mit den kleinen Keimlingen, pürieren Sie sie als Smoothie oder dünsten sie gemeinsam mit anderen Gemüsearten, denn sie sind sowohl kalt als auch heiß köstlich.

Steckbrief der Alfalfasprossen

Eigenschaften

  • weiß-gelb | dünn | feine Sprossenfäden

Herkunft

  • Niederlande

Saison

  • ganzjährig

Geschmack

  • neutral | frisch

Radieschensprossen

Radieschen sind eine Kulturform des Rettichs und die Keimlinge aus Radieschensamen sind ein weiteres Highlight der Sprossenküche: Radieschensprossen explodieren im Mund mit ihrem intensiven würzig-scharfen und sehr temperamentvollen Geschmack. Verantwortlich sind die ätherischen Senföle, die in der Küche helfen, angenehm scharfe Akzente in Salaten, Aufstrichen, Dips und Suppen zu setzen. Radieschensprossen machen sich auch wunderbar auf einem frischen Käse- oder Fleischsandwich und sind ideal für ein herzhaftes Wokgericht!

Steckbrief der Radiesschensprossen

Eigenschaften

  • weiß - gelb | fein

Herkunft

  • Niederlande

Saison

  • ganzjährig

Geschmack

  • würzig | milde Schärfe

Knoblauchsprossen

Sehr filigran, aber dennoch deutlich wahrzunehmen und ein definitives Wow-Erlebnis sind Knoblauchsprossen. Wer hätte gedacht, dass so viel Geschmack in einer so kleinen Pflanze steckt! Perfekt für Fischgerichte, in Kräuterquark oder als frisches Topping auf einer dick belegten Kaviar Stulle.

Probieren Sie eine leckere Vorspeise mit Knoblauchsprossen, die schnell zubereitet ist und einfach nur schmeckt: Steinpilzcarpaccio. Dazu säubern Sie die Steinpilze mit einem weichen Pinsel und schneiden sie anschließend in ca. 2 mm dünne Scheiben. Ein paar Radieschen und Tomaten waschen, trocken tupfen, und beides ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Richten Sie die Steinpilze, Tomaten und Radieschen auf einem großen Teller an und bestreuen Sie diese mit einer Handvoll frischer Knoblauchsprossen. Noch mit etwas Shiso- und Borage-Kresse garnieren, mit Salz und Langpfeffer würzen und mit bestem Olivenöl beträufeln. Fertig und einfach lecker!

Steckbrief der Knoblauchsprossen

Eigenschaften

  • weiß | dünn | feine Sprossenfäden | schwarze Samenköpfe

Herkunft

  • Niederlande

Saison

  • ganzjährig

Geschmack

  • würzig | leichte Knoblauchnote

Welche Lebensmittel passen gut zu Sprossen?

So groß wie die Aromenvielfalt der Sprossengemüse ist, so groß ist auch die Welt der möglichen Kombinationen. Auf alle möglichen harmonierenden Paarung einzugehen, würde deshalb diesen Rahmen sprengen. Aber hier finden Sie einige Anregungen zur Auswahl:

  • Molkereiprodukte: Käse, Quark
  • Gewürze und Kräuter: Koriander, Dill, Minze, Kresse, Ingwer, Knoblauch, Chili
  • Gemüse: Karotten,Gurken, Blattsalate, Chinakohl, Rote Bete, Erbsen, Zwiebeln, Radieschen,Tomaten, Lauch, Kohl, Kartoffeln, Avocados, Fenchel, Spargel, Mangold, Zuckererbsen, Spinat, Kürbis, Pilze
  • Getreide: Quinoa, Amaranth, Roggen, Hafer, Weizen, Reis
  • Fleisch und Geflügel
  • Fisch und Meeresfrüchte jeder Art
  • Tofu

Wie erkenne ich Qualität und wie kann ich Sprossengemüse richtig aufbewahren?

Sprossen müssen knackig und trocken sein und frisch riechen. Sie sollten keine Verfärbungen aufweisen oder verwelkt und ausgetrocknet aussehen.
Auf dem Weg vom Einkauf zum Herd oder Kühlschrank sollten Sie die Sprossen in einer Kühltasche lagern um zu verhindern, dass sie starken Temperaturschwankungen ausgesetzt werden. Frisches Sprossengemüse ist empfindlich und sollte möglichst bald nach dem Kauf zubereitet und verspeist werden.

Sprossen sind kein Lagergemüse und gehören zu den leicht verderblichen Lebensmitteln. Falls Sie sie dennoch lagern müssen, machen Sie das am besten in der atmungsaktiven Originalverpackung im Kühlschrank - luftdicht verpackt und locker liegend, halten sich Sprossen etwa ein bis zwei Tage.

Vor der Zubereitung sollten Sie alle Sprossen gründlich waschen. Sortieren Sie eventuell braune oder schlappe Sprossen aus, ebenso nicht aufgegangene Samen. Einige Sprossen, wie die Sojasprossen, sollten Sie kurz blanchieren und anschließend in Eiswasser tauchen.