Fischtheke im FrischeParadies
Startseite > Blog > Interviews > Frische-Helden: Zu Gast beim Fischsommelier an der Fisch- und Krustentiertheke

Frische-Helden: Zu Gast beim Fischsommelier an der Fisch- und Krustentiertheke

Im Rahmen unserer Interviewreihe FRISCHE-HELDEN stellen wir euch unsere Stars hinter der Theke vor - dieses Mal aus dem FrischeParadies Berlin Charlottenburg! Dort treffen wir an der Fischtheke einen Mann, der absolut Herr der Lage ist - Christopher Langner, der Abteilungsleiter der Fischabteilung. Er empfängt uns mit einem sympathischen Lächeln, bevor wir im Genießerbistro für eine kleine Gesprächsrunde Platz nehmen.

Seit wann bist du im FrischeParadies?

Ich bin schon seit 10 Jahren im FrischeParadies, aber seit 7 Jahren der Abteilungsleiter der Fischabteilung. Und jetzt seit kurzem auch Fischsommelier! Die Prüfung habe ich an der Seafood Akademie in Bremerhaven abgelegt und erfolgreich bestanden. Ich bin sehr dankbar, dass das FrischeParadies mir diesen Lehrgang ermöglicht hat.

Was war das Schwierigste an dem Lehrgang für dich?

Also die Theorie war absolut brutal. Es war natürlich auch eine Umgewöhnung wieder in die Schule zu gehen. Du arbeitest nur mit Fisch und bekommst einen wirklich tiefen Einblick in die Materie. Aber hey, es hat auch wahnsinnig Spaß gemacht. Man hat echt coole Prüfer mit einem riesigen Erfahrungsschatz, die einem so viel wie möglich mitgeben.

Fischsommelier Christopher Ranger

Hattest du durch deine Arbeit im FrischeParadies einen Vorteil?

Ja, das auf jeden Fall! Einige meiner Klassenkameraden hatten vorher noch nicht so viel praktisch mit Fisch gearbeitet. Das hat sich dann auch beim Filetier-Kurs gezeigt - der Prüfer hat mir und meinen Kolleg:innen aus dem FrischeParadies nur kurz zuschauen müssen und meinte sofort: Alles klar, ihr könnt das.

Fischsommelier mit Fisch

Wie war die Abschlussprüfung für dich? Was war da die größte Herausforderung?

Die Prüfung bestand aus drei Teilen: Sensorik, Theorie und der schriftliche Teil. Da wurde wirklich alles abgefragt. Die größte Herausforderung war leider tatsächlich Corona. Die Prüfung wurde um zweieinhalb Jahre verschoben und das hat es für uns alle deutlich schwerer gemacht sowohl für Lehrer als auch für Auszubildende.

Was würdest du allen mitgeben, die die Ausbildung zum Fischsommelier absolvieren wollen?

Immer neugierig bleiben. Man muss sich immer weiterbilden, man darf sich nie auf dem Wissen, das man hat, ausruhen. Es gibt immer etwas dazuzulernen.

Wie läuft dein Arbeitsalltag in deiner Abteilung ab und was schätzt du an deiner Arbeit im FrischeParadies am meisten?

Früh um 6 geht es los mit der Warenkontrolle. Dann kommt das Eis auf die Theke und alles wird aufgebaut. Um 8 kommen dann schon die ersten Kunden, darunter auch viele Stammkunden! Am meisten schätze ich auf jeden Fall die hochwertigen Produkte, unsere Kunden und das coole Team, die machen das FrischeParadies zu dem, was es ist und darauf können wir stolz sein.

Was ist deine Produktempfehlung für alle Leser:innen?

Besonders toll finde ich ganze Plattfische, also Steinbutt, Heilbutt oder Seezunge - die sind genial. Alternativ dazu kann ich aber auch alle Loins empfehlen, denn die sind absolut grätenfrei - mein dreijähriger Sohn wächst auch mit unserem Fisch auf und er kann sich so ganz zwanglos an Fisch herantasten. Mein Favorit bei den Süßwasserfischen ist auf jeden Fall das Zanderfilet. Das kann ich jedem Fischfreund echt ans Herz legen.

Während Chris uns die einzelnen Fische präsentiert, macht er einen zufriedenen Eindruck. Dass er seine Arbeit gerne macht, sieht man ihm sofort an. Wir gratulieren Chris zu seiner bestandenen Prüfung und treten langsam den Heimweg an. Besuchen Sie Chris und sein Team doch im FrischeParadies Berlin Charlottenburg und überzeugen Sie sich selbst von der Frische - er freut sich darauf, Sie zu beraten.

Warenannahme im FrischeParadies