FrischeParadies Fischtheke

Dorade

Dorade richtig zubereiten - ob gegrillt oder als Sashimi: die Dorade überzeugt

Als mediterraner Liebling passt die Dorade natürlich hervorragend zu den typischen Aromen wie Knoblauch, Thymian, Rosmarin und Zitrone, und zu Gemüse wie Auberginen, Tomaten, Paprika, Fenchel, Zwiebeln und Oliven. Die festen, weißen, grätenfreien Filets mit ihrem angenehm würzigen Geschmack und dezenter Meeresnote eignen sich perfekt für die schnelle Zubereitung in der Pfanne: Filets mit der Haut nach unten in eine Pfanne mit erhitztem Öl legen und wenige Minuten bei mittlerer Temperatur knusprig braten, dann wenden und unter Zugabe von etwas Butter und frischen Kräutern noch weitere zwei bis drei Minuten garen – fertig! Als ganzer Fisch lässt sie sich unkompliziert in der Pfanne, auf dem Grill oder im Ofen zubereiten. Schneiden Sie dazu die Haut mehrfach ein und bereiten Sie sie beispielsweise zum Backen mit einer leckeren Füllung oder im Salzmantel vor. Für den Grill reiben Sie den Fisch einfach mit Gewürzen, Kräutern und Olivenöl ein und können sich nach wenigen Minuten über ein knuspriges saftiges Ergebnis freuen. Aber auch roh als Sushi, Sashimi oder Ceviche zubereitet, spielt die köstliche Dorade ihre Stärke als hochwertiger Edelfisch voll aus.

Rezeptbild Dorade und Wolfsbarsch

Unser Profi-Tipp zur Dorade:

Achten Sie auf das breite goldschimmernde Band unter ihren Augen: Je intensiver es leuchtet, desto frischer ist die Dorade Royal.

Rose Dorade auf Schiefer

Die Dorade: Liebling der Götter

Sie ist ein richtig guter Fang! Die Dorade, auch als Goldbrasse bekannt, ist bereits seit der Antike der beliebteste Fisch in den mediterranen Ländern. Frisch aus dem Mittelmeer, als seltener Wildfang oder aus Aquakulturen: In den ganzjährig milden Wassertemperaturen finden die Fische die besten Lebensbedingungen. Für Meerbrassen typisch ist ihr hoher Rücken, besetzt mit Stachelstrahlen- und Gliederstrahlenflossen. Charakteristisch ist ihr breites goldenes Band unter den Augen und ein beidseitiger Fleck auf ihren Wangen, denen sie den Namen „Goldbrasse“ verdankt. Biologisch außergewöhnlich ist ihr Zwitterdasein: Bis zum Alter von zwei Jahren ist die Dorade männlich, danach weiblich. Bevorzugt lebt sie in seichtem Wasser in geringen Tiefen, und ernährt sich von Fischen, Muscheln, Seeigeln und Krebsen, welche sie mit ihren starken Fang-, Mahl- und Schneidezähnen knacken kann.

Unsere QSFP Cadiz Doraden Royale stammen aus dem Landschaftsschutzgebiet „Parque Natural de La Breña y Marismas del Barbate“ an der spanischen Atlantikküste und werden dort in einer weltweit einzigartigen und wegweisenden Meeres-Aquakultur artgerecht und nahezu wild aufgezogen. Sie leben in sogenannten „Esteros“ und ernähren sich wie ihre wild lebenden Artgenossen von natürlichen Nahrungsquellen, bei Bedarf mit nachhaltiger Zufütterung. Mit traditionellen Fischernetzen werden sie direkt auf Bestellung dem Wasser entnommen und schonend verarbeitet. Schnellstmöglicher Transport garantiert absolute Frische. Ein garantierter Genuss, der Fischen aus Wildfang locker das Wasser reichen kann.